• No products in the cart.

Arthrose: Kein Schmerz mehr

Arthrose: Kein Schmerz mehr

Arthrose zählt zu den häufigsten Gelenkerkrankungen. Es ist eine Muskel-Skelett-Erkrankung, die Gelenkknorpel und das angrenzende Gewebe schädigt. Wenn Knochen aneinander reiben, entstehen beim Menschen oft stechende Schmerzen, Gelenkversteifungen und Funktionsverlust.
Durch die Reibung der Knochen kommt es zu starken Schmerzen und Schwellungen, insbesondere in Händen, Gelenken, Wirbelsäule, Hüften, Knien und Zehen. Zu den Ursachen einer Arthrose zählen Übergewicht, andere Erkrankungen, genetische Faktoren, Alter und Verletzungen.

Die Symptome treten nicht auf einmal auf, sondern verschlechtern sich mit der Zeit. Häufige Symptome sind stechende Schmerzen und Steifheit, geschwollene Gelenke, Anlaufschmerz am Morgen, Belastungsschmerz z. B. nach dem Wandern oder Laufen, Verlust der Beweglichkeit und Muskelmasse sowie Klicken oder Knacken beim Biegen eines Gelenks. Für die Diagnose einer Arthrose führt der Arzt eine körperliche Untersuchung durch und fragt nach der persönlichen und medizinischen Familiengeschichte im Zusammenhang mit dieser Krankheit. Wichtig für den Arzt ist immer der Bereich des Körpers, in dem die Gelenke geschwollen sind. Andere Untersuchungsmethoden, um diese Krankheit zu diagnostizieren sind die Durchführung einer Magnetresonanztomografie, kurz MRT, Blutuntersuchung (auch Bluttest genannt) und Gelenkaspiration.

Bisher gibt es keine Heilung für Arthrose und die Behandlung erfolgt symptomatisch, d. h., dass nur die Symptome behandelt werden, nicht die Krankheitsursache. Die Behandlungen stärken die Gelenke und verbessern ihre Funktionen. Es gibt einige Medikamente zur Schmerzlinderung., spezifische Herz-Kreislauf-Übungen und Krafttraining für die Muskeln. Einige Ärzte empfehlen auch die Einnahme von Kollagen als Nährungsmittelergänzung.

Kollagen für Arthrose
Kollagen spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau der Gelenkknorpel. Bei COLLAMIN sind es hauptsächlich die Aminosäuren Glycin, Prolin und Hydroxyprolin. Diese Eiweissbausteine sind aufgrund ihrer geringen Grösse für den Körper optimal bioverfügbar. Wegen ihrer speziellen Form werden sie von den Knorpelzellen erkannt und können dort die Produktion von körpereigenem Kollagen ankurbeln. Glycin besitzt eine besonders wichtige Funktion: Es ist für den Sauerstofftransport im Blut mitverantwortlich und hat ein entzündungshemmendes Potenzial, wodurch Schmerzen bei der Arthose reduziert werden können. Prolin ist wichtig für den Aufbau von Knorpel, Sehnen und Knochen und Hydroxyprolin stimuliert die Produktion von Hyaluronsäure im Körper.
Der hohe Anteil von Glycin, Prolin und Hydoxypolin, welche mehr als 40 % des gesamten Aminosäuren-Spektrums in NATUR’ ACTIVE Collagen Peptide ausmachen, machen das Produkt einzigartig unter den Proteinhydrolysaten, da der Glycine- und Prolingehalt 10 – 20 Mal höher ausfällt. Kollagen kann auch zur Verringerung von Gelenkentzündungen beitragen.
Bei Erkrankungen wie Arthrose und Osteoporose verliert der Gelenkknorpel seine Elastizität und ist anfälliger für Schäden.
Zusammengefasst kann COLLAMIN die Symptome von Arthrose vermindern und Gelenkschmerzen reduzieren sowie Verletzungen vermeiden und die Gelenke geschmeidig halten.

Kommentar hinzufügen